Technologietransformation, Arbeitskräftemangel und instabile Lieferketten sind nur die letzten Ausprägungen eines herausfordernden und sich ständig verändernden Geschäftsumfelds, mit dem viele Industrieunternehmen umgehen müssen. Besonders für Unternehmen mit ambitionierten Wachstumszielen bedeuten diese Rahmenbedingungen eine enorme Komplexität, die durch schwankende Kundenbedarfe und wachsende Produktportfolios weiter steigt.

Aber wie können Sie in diesem Umfeld Ihre Produktionsprozesse, Material- und Informationsflüsse gezielt optimieren, um schnelles Wachstum zu ermöglichen und dabei Ihre Prozesseffizienz zu wahren?

Kostenpotentiale, die mit der datengetriebenen Wertstrommethode aufgedeckt werden

Bedarfsprognose: Wie verändern sich die Kundenbedarfe?
Kapazitätsoptimierung: Ist die Kapazität für die steigenden Bedarfe künftig noch ausreichend? Kann die Ausbringungsmenge gesteigert werden, ohne neue Kapazitäten zu schaffen?
Bestände: Welche Bestände müssen aufgebaut werden, um die prognostizierten Bedarfs- und Prozessschwankungen gezielt abzufedern?
Anlagenoptimierung: Wie kann die Kapazitätsauslastung pro Anlage durch Segmentierung und Routing optimiert werden?
Materialfluss: Sollten Teile des Wertstroms entkoppelt werden?
Investition in Anlagen: Welche neuen Anlagen eignen sich am besten für den Wertstrom?

Im unserem Paper haben wir Ihnen die Vorteile unserer datengetriebenen Wertstrommethode für Industrieunternehmen in Wachstumsszenarien und Technologietransformationen dargestellt. Hier geht es zum Download:

Datenschutz*

Newsletter*