Dr. Jochen Schlick, Senior Partner & Co-Founder
Ihr Absprechpartner

Die Fertigungsplanung vieler Unternehmen ist nicht agil genug, um kurzfristig auf gestiegene Kundenanforderungen zu reagieren. Doch wie können Sie sinnvoll auf kurzfristige Mehrbedarfe reagieren und schnellere Lieferzeiten garantieren? Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Produktion mit datenbasiertem Wertstromdesign besser planbar zu machen.

Die auslastungsgetriebene Produktionsplanung der Vergangenheit stellt viele Unternehmen vor das Problem, dass Materialflüsse ungeplant, die Fertigung unflexibel und deren Planung intransparent ist. Die Konsequenz? Unnötig hohe Bestände, zu große Durchlaufzeiten und die Notwendigkeit von Mikromanagement in der Fertigung – und dass, während Kunden schnellere Lieferzeiten und spontane Anpassungen der Liefermengen wünschen.

Mit unserem datenbasiertem Wertstromdesign helfen wir Ihnen dabei, Ihre Kapazitätsplanung zuverlässiger und vorhersehbarer zu gestalten, Ihre Liefertreue & Lieferfähigkeit erhöhen, Ihre Durchlaufzeiten in den Griff zu bekommen und durch die Reduktion des unkontrollierten Bestandsauf- und -abbaus Ihre Kapitalbindung zu senken.

Schritte zum digitalen Wertstromdesign

Assessment

In einem Termin bei Ihnen vor Ort betrachten wir mit Ihnen gemeinsam Ihre Produkte & Maschinen, um ein fundiertes Verständnis für Ihre Wertschöpfung zu gewinnen. Dieser Termin bietet die Grundlage für das spätere datenbasierte Wertstromdesign.


Datensammlung & Analyse

Im nächsten Schritt sammeln und analysieren wir Ihre Daten für das Wertstromdesign. Besonders wichtig sind dabei die Stücklisten, Routings, Bewegungsdaten, Vorgabezeiten, Auslastungsdaten, Engpässe und Daten zu Ihren Anlagen aus Ihrem ERP-System. Diese Daten ergänzen wir, wenn vorhanden, durch Sales Forecasts, Stückzahl(-schwankungen) aus dem letzten Jahr und durch Echtzeit-Daten aus Ihrem MES-System.


Segmentierung

Auf Basis der gesammelten Daten beginnen wir mit der Entflechtung der Komplexität und unterbreiten Ihnen einen ersten Vorschlag zur Untergliederung. Dieser Vorschlag enthält Ihre zukünftigen Supermärkte, deren Dimensionierung und deren Steuerung und legt Ihre Einsteuerpunkte und FiFos aus.


Supply Chain Strategie

Nach Auswahl des Vorschlags legen wir gemeinsam mit Ihnen fest, welche Produkte Sie Made-to-Stock oder Made-to-Order fertigen und legen Ihre Standard-Lieferzeiten fest. Das Ergebnis ist Ihr fertiges Wertstromdesign.


Umsetzung des Wertstromdesigns

Wenn Sie wünschen, helfen wir Ihnen gerne bei der Umsetzung des mit Ihnen gestalteten Wertstroms. Dafür ist besonders die Akzeptanz Ihrer Mitarbeiter entscheidend – eine Tatsache, die wir bereits ab dem ersten Tag durch unser Change Management und die Einbeziehung Ihrer Mitarbeiter beachten.


Unser Ansatz

Der Vorteil unseres datenbasierten Ansatzes auf Basis Ihrer Stamm- und Bewegungsdaten aus ERP- und MES-Systemen liegt darin, dass wir mit Ihnen zusammen Ihr komplettes Produktportfolio und alle Anlagen – also alle Wertströme und nicht nur Stellvertreter betrachten können. Dies hat zur Folge, dass wir mit Ihnen gemeinsam das Ausmaß aller geteilten Ressourcen identifizieren können und so eine höhere Genauigkeit mit geringerer Fehlerquote garantieren können.

Durch unsere Erfahrung in der Umsetzung helfen wir Ihnen außerdem, die Ergebnisse des digitalen Wertstromdesigns mit Ihnen vor Ort zu implementieren und die Akzeptanz bei Ihren Mitarbeitern durch unser Change Management sicherzustellen.

Die NEONEX Erfolgsfaktoren

Durch unseren datenbasierten Ansatz erreichen wir mit Ihnen schnell & zuverlässig Ergebnisse, die Fehler, die in der Vergangenheit durch die Stellvertreterplanung entstanden, ausschließt. Durch konsequentes Change Management unterstützen wir Sie außerdem in der erfolgreichen Umsetzung Ihres Wertstromdesigns.

Machen Sie Ihre Fertigungsplanung fit für die Zukunft. Entscheiden Sie sich mit NEONEX Digital Value Stream Design für schnelle Ergebnisse: die konzeptionelle Planung Ihrer Fertigung und deren Umsetzung.


Dr. Jochen Schlick, Senior Partner & Co-Founder
Ihr Absprechpartner